WEGE IN DEN BERUF
BILDUNG UND BERATUNG FÜR MIGRANT*INNEN

PINA — Sprachbildung für pädagogische Fachkräfte in Anerkennung

Im Rahmen des IQ Netzwerks Hamburg bieten wir passgenaue Sprachförderung für zugewanderte pädagogische Fachkräfte aus der Europäischen Union und Drittstaaten im Anerkennungsprozess, die in einer Kindertagesstätte (Kita) oder in der Ganztagsbetreuung an Schulen (GBS) tätig werden und dazu ihre Deutschsprachkenntnisse weiterentwickeln möchten. Das Maßnahmenangebot umfasst berufsbezogene Sprachkurse mit dem Zielniveau C1 sowie Sprach- und Lerncoaching im Einzelsetting nach individuellem Bedarf.

Zielgruppe
Die Deutschkurse richten sich an zugewanderte pädagogische Fachkräfte, die einen Antrag auf Anerkennung beim HIBB oder der BSB gestellt haben und die in einer Kita oder der GBS tätig werden möchten.
Voraussetzungen
  • abgeschlossene Berufsausbildung oder Hochschulabschluss in einem (sozial-) pädagogischen Bereich im Herkunftsland
  • Antrag auf Anerkennung des Berufsabschlusses beim HIBB oder BSB
  • Sprachniveau B2 (Zertifikat oder interne Testung)
  • persönliches Gespräch im Rahmen der Anmeldung

Maßnahmezeiten
Um lange Wartezeiten zu vermeiden, starten die Kurse mehrmals im Jahr. Ihre Dauer richtet sich nach der Situation der Teilnehmenden.

Vollzeitkurs
  • 25 Unterrichtseinheiten pro Woche vormittags
  • ca. 4 Monate Laufzeit

Teilzeitkurs
  • 10 Unterrichtseinheiten pro Woche nachmittags oder nach Absprache
  • ca. 9 Monate Laufzeit
Sprach- und Lerncoaching
Das Sprach- und Lerncoaching umfasst max. 15 Termine zu je 60 Minuten. Die Termine werden individuell vereinbart.
Inhalte
  • Szenarienbasierter Unterricht
  • Mündliche Kommunikation
  • Schriftliche Kommunikation
  • Fachtexte verstehen
  • Interkulturelle Orientierung in Kita und GBS
  • Lernberatung
  • Vorbereitung auf die interne C1-Prüfung
Die Kurse werden sozialpädagogisch begleitet. Wir bieten Trainings zu Stressprävention und Stressreduzierung an und unterstützen Sie gern bei der Arbeitssuche.
Abschluss
Teilnehmer*innenbescheinigung und Ergebnisbogen zur internen C1-Prüfung
Kosten
Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Weitere Informationen zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse finden Sie unter
.

Pädagogin mit Kindern

Erklärung zur Barrierefreiheit

Der Betrieb WEGE IN DEN BERUF ist bemüht, ihre Website im Einklang mit den nationalen Rechtsvorschriften zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit (Stand: 15.06.2020) gilt für die aktuell im Internet erreichbare Version dieser Website (www.wege-in-den-beruf.de).

Barriere melden! Feedback zur Barrierefreiheit

Sind Ihnen Mängel beim barrierefreien Zugang zu Inhalten von www.wege-in-den-beruf.de aufgefallen? Dann können Sie sich gerne per E-Mail an uns wenden:

Email Lena Bohnhof

Sie können uns auch per Post oder telefonisch kontaktieren:
passage gGmbH
WEGE IN DEN BERUF
Nagelsweg 14, 3. OG
20097 Hamburg
Tel.: +49 (0) 40 24 87 48 13

Schlichtungsverfahren

Beim Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen gibt es eine Schlichtungsstelle gemäß § 16 BGG. Die Schlichtungsstelle hat die Aufgabe, Konflikte zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Bundes zu lösen.

Kontakt und Anmeldung

 

passage gGmbH
WEGE IN DEN BERUF
Nagelsweg 14
20097 Hamburg

Katharina Baisch (Projektleitung)
Tel. +49 (0)40/ 24 87 48 - 13
Email:
Email Katharina Baisch

Elena Usinski (Projektassistenz)
Tel.: +49 (0)40/ 24 87 48 - 15

passage gGmbH
WEGE IN DEN BERUF
Nagelsweg 14
20097 Hamburg

Sie erreichen uns mit U- und S-Bahn bis Berliner Tor oder bis Hauptbahnhof.

wege-in-den-beruf.de
hamburg.netzwerk-iq.de
netzwerk-iq.de

Bildnachweis: Silke Paustian

Sie können die Schlichtungsstelle einschalten, wenn Sie mit den Antworten aus der oben genannten Kontaktmöglichkeit nicht zufrieden sind. Dabei geht es nicht darum, Gewinner*innen oder Verlierer*innen zu finden. Vielmehr ist es das Ziel, mit Hilfe der Schlichtungsstelle gemeinsam und außergerichtlich eine Lösung für ein Problem zu finden.

Das Schlichtungsverfahren ist kostenlos. Sie brauchen auch keinen Rechtsbeistand.

Auf der Internetseite der Schlichtungsstelle finden Sie alle Informationen zum Schlichtungsverfahren. Dort können Sie nachlesen, wie ein Schlichtungsverfahren abläuft und wie Sie den Antrag auf Schlichtung stellen. Sie können den Antrag auch in Leichter Sprache oder in Deutscher Gebärdensprache stellen.

Sie erreichen die Schlichtungsstelle unter folgender Adresse:
Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Mauerstraße 53
10117 Berlin
Telefon: 030 18 527-2805
Fax: 030 18 527-2901
E-Mail: info(at)schlichtungsstelle-bgg.de
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de

Logos

WEGE IN DEN BERUF - Nagelsweg 14 - 20097 Hamburg